Hausgarten Moers, Juli 2010

Hausgarten in Moers
in Kooperation mit Langhanki Architekten, Duisburg

Während des Umbaus wurde das Haupthaus durch ein  freistehendes Sporthaus im Garten ergänzt. Die Aufenthaltsflächen des Gartens wurden neu angeordnet und über den ganzen Garten verteilt.
Als Sichtschutz wurde am Ende des Gartens eine Hainbuchenhecke gepflanzt, die den Aufenthaltsbereich vom Gartenarbeitsbereich trennt.
Das neue Sporthaus wurde auf eine Splittfläche gestellt. Die Splittfläche dient als zweite Terrasse und wird in wenigen Jahren von einem Blauglockenbaum beschattet werden. Ein Wasserspiel sorgt für akustische Untermalung.
Die Rasenfläche wird von einem Natursteinrahmen gefasst, der farblich auf den Splitt abgestimmt ist.
Beidseitig der Rasenfläche wurden Staudenbeete angelegt, die von einem Gitter aus Buchshecken durchzogen werden. Eine automatische Bewässerungsanlage und ein Mähroboter nehmen den Besitzern einen Großteil der gärtnerischen Arbeiten ab.